Sind die Comics von „The Walking Dead“ auch für Serienveteranen interessant ?

Knappe vier bis fünf Jahre ist es nun her, eine neue Serie betrat die TV-Landschaft und sorgte für ordentlich Furore. Die Rede ist von „The Walking Dead“. Mein sechzehnjähriges Ich warf sich begeistert auf die damals in aller Munde hochgelobten Abenteuer durch eine postapokalyptische Welt. Es war aufregend die Charaktere kennenlernen zu dürfen, ihre Ausflüge auf Abwegen mitzuerleben und teilzuhaben an der Entstehung neuer gesellschaftlicher Gefüge.
Die Serie hat es geschafft das Horrorgenre auszuhebeln. Zombies werden weniger und weniger zur ernsthaften Gefahr, bleiben größtenteils Setting, rufen das wahre Gesicht des Menschen zum Vorschein. Abgründe taten sich auf, bis das Auftauchen fremder Menschen den Zuschauer nervöser auf dem heimischen Sofa hin- und herrutschen lässt als eine handvoll Walker.
Die ersten zwei Staffeln waren eine wahre Wonne, ich hatte – mit Season 2 wahrscheinlich noch ein wenig mehr – einen Heidenspaß. Doch nach und nach fing die Serie an mich zu nerven, sie wurde mir zu plakativ, Konflikte eher belanglos und vielleicht auch weil sich das Setting allmählich doch anfing abzunutzen, verlor ich langsam den Faden. Nach mehrmaligem guten Zureden von einigen Freunden versuchte ich mich doch erneut. Hatte wohl keine schlechte Zeit, muss im Rückblick aber sagen, dass es nach Staffel zwei rasant bergab ging. Staffel vier lies mich derart unmotiviert zurück, dass ich der neuen Runde bisher keine Chance geben wollte.

Komplett aufgeben möchte ich die Geschichte aber trotzdem nicht. Ich hatte schon öfter mit dem Gedanken gespielt mir testweise einen der Comics zuzulegen. Also hab ich die Flucht nach vorne gewagt, bin das Ursprungsmedium angegangen. Ganz unschuldig daran ist auch Kollege z-wie-klugscheisser nicht. Falls ihr Interesse an Comics habt und auf der Suche nach der ein oder anderen Empfehlung: Vorbeischauen!

Der Einstieg, grade für mich, als Serienkenner, fällt sehr leicht. Besonders anfangs lassen sich etliche Einstellungen eins zu eins wiedererkennen. Auf Papier verbannter Form wirkt das Geschehen allerdings fast gehetzt, wo sich die Serie Unmengen an Zeit zu nehmen scheint, rast das Comic durch die Kulissen und findet sich um einiges schneller im Camp wieder, als wir das in optisch aufbereiteter Form bereits erlebt haben. Das finde ich jedoch alles andere als schlimm, schade fand ich allerdings, dass einige der für mich prägnantesten Szenen von Staffel eins scheinbar nicht aus den Comics übernommen, sondern eine Erfindung der Verantwortlichen waren. (Duschszene mit Morgan Jones, die wunderbare Einstellung mit der einseitig völlig ausgelasteten Autobahn).

Im weiteren Verlauf bleiben Vorbild und Adaption zwar immer recht nah beieinander, lassen aber schon jetzt durchschimmern, dass sich beide ihren Freiraum lassen, die Geschichte eventuell über Umwege zum gleichen Ziel führt.
Das Ende des ersten Bandes kommt jedenfalls in etwa dem Ende der ersten Staffel nahe, verzichtet aber (zum Glück) auf den Hollywoodanstrich, den die TV-Adaption eingeschlagen hat.
Die meisten Charaktere bleiben noch ein wenig blass, viele der Gestalten wird man besonders als Neuling schwer auseinanderhalten können. Schlüsselpersonen sind jedoch klar zuzuordnen, so dass man dem Irrungen gut folgen kann.
Von weiteren Bändern erhoffe ich mir trotzdem ein wenig mehr in der Hinsicht.

Der minimalistische Stil, der hier von Tony Moore zelebriert wird, ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, entfaltet nach einiger Zeit jedoch seine Wirkung. Die weitestgehend zurückhaltende Optik erzeugt einen schönen Kontrast zu der anarchischen, alles andere als geordneten Welt, in der sich Rick Grimes hineingeworfen sieht.
Insgesamt hab ich eine spaßige Stunde mit diesem Band verbracht, auch wenn ich weitestgehend wusste, was passieren würde, bin ich gespannt durch die Seiten gerast. Einerseits schade, dass der Spaß von nur so kurzer Dauer ist, andererseits genau die richtige Länge, um dranzubleiben. Ich werde wohl mit der Zeit auch die folgenden Bände lesen und hoffentlich bald meinen Wissensstand überholen, die Welt neu entdecken. Diesmal in Form eines Comics.

Advertisements

6 Gedanken zu “Sind die Comics von „The Walking Dead“ auch für Serienveteranen interessant ?

  1. Mit der Serie geht es mir gerade genauso wie dir. Teilweise nerven diese unglaublich plastischen Konflikte sehr, auch das Umschwenken der Moalvorstellungen geht einem mittlerweile tierisch auf den Sack. Hatte daher auch mal den Comic angefangen und denke, ich werde in naher Zukunft noch einige weitere Bände lesen: In der Hoffnung dass sich manches eben genau _nicht_ so entwickelt, wie es in der Serie geschieht…
    Wirst du was zu den folgenden Bänden schreiben? Mich interessieren die Abweichungen nämlich sehr.

    Gefällt mir

    • Verstehe auch nicht ganz, wie die Einschaltquoten weiter steigen und mir von allen Seiten immer wieder ein „Jetzt wird aber wirklich wieder alles besser und superduper“ zugeworfen wird.

      Wäre eigentlich eine schöne Idee. Die Staffeln sind mir insgesamt aber nur noch wage in Erinnerung geblieben. Mit der Zeit verschwimmen die Folgen mehr und mehr zu einem großen Dunst. 😀
      Aber eine Zeitrechnung vor und nach dem Governor gibt es in meinem Kopf dann doch noch.
      Wie weit bist du bisher mit den Comics?

      Gefällt mir

      • Naja, mittendrin wird es halt tatsächlich mal sehr gut. Ehe es wieder meilenweit bergab geht. Ist so eine Art Hassliebe mit der Serie… Werde mich vielleicht mal näher mit Ricks Charakter beschäftigen: Zwar hasse ich ihn mittlerweile wie die Pest und ich komme bei seinen Stimmungswechseln kaum noch hinter her, aber irgendwie… ja irgendwie versteckt sich darin auch wieder eine Art Faszination.
        Die Comics hatte ich bis zur 3. Ausgabe verfolgt, ehe ich mich wieder der Serie zuwand. Das Erzähltempo ist wirklich enorm schnell. Na mal sehen.

        Gefällt mir

    • Das Gute: Es gibt noch wahnsinnig viel zu entdecken!

      Muss mich nur noch an den vergleichsweise doch recht zügige Erzählweise gewöhnen, kann die Faszination aber jetzt schon durchaus verstehen.
      Diese Runde sinds The Walking Dead #1, Hawkeye #1 und Batman New 52 #2 geworden. Criminal wollte ich (nach deinem Lob) auch haben, leider war genau Band 1 vergriffen. Wird nachgeholt denk ich! 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s