Höhere Gewalt

Eine junge schwedische Familie entscheidet sich, einen gemeinsamen Skiurlaub zu verbringen, um die Familie wieder näher zusammen zu bringen, nachdem der Familienvater Tomas kürzlich unter der Arbeitslast zu leiden scheint. Anfangs läuft alles nach Plan, es werden Fotos für die Ewigkeit geschossen, bevor die gemeinschaftliche Abfahrt bevorsteht. 
Zu Mittag werden die Beteiligten dann Zeuge eines Naturspektakels. Eine eigentlich kontrollierte Lawinensprengung scheint ungeplanten Weg einzuschlagen, rollt bedrohlich auf die Terrasse und die kleine Familie zu. Panik bricht aus. Doch statt seine Kinder inklusive Frau in Sicherheit zu bringen, greift das Oberhaupt der Familie kurzerhand zum Mobiltelefon und entflieht der Szenerie. Eine Entscheidung, die Folgen mit sich bringt. 

Das Gefüge innerhalb der Familie scheint anfangs intakt. Friedlich liegen die Kleinen Harry und Vera zwischen ihren Eltern im Bett und faulenzen noch trunken vom Schlaf im Bett. Einzig das Handy von Tomas scheint die friedliche Stille zu stören. Wie die perfekte Bilderbuchfamilie drapiert, werden die Urlauber wenig später in voller Skimontur von einem professionellem Fotografen festgehalten. Alle lächeln zu besonders inszenierten Posen.
Wenn Ebba sich die Bilder am Ende des ersten Tages anschaut, verharrt ihr Blick am längsten auf einer Aufnahme, auf der ausschließlich Sie und ihr Mann zu sehen sind. Ihr Mund verformt sich zu einem Lächeln. Sie scheint glücklich mit Ihrem Mann, einem Mann der ihr zur Seite steht. Weiterlesen

Advertisements

WHAT TO WATCH?! NETFLIX-RELEASES (KW16)

Deutschland:

Die Monster Uni
Pompidou
Super High Me
Love Me
Peaky Blinders

Weiterlesen

Sind die Comics von „The Walking Dead“ auch für Serienveteranen interessant ?

Knappe vier bis fünf Jahre ist es nun her, eine neue Serie betrat die TV-Landschaft und sorgte für ordentlich Furore. Die Rede ist von „The Walking Dead“. Mein sechzehnjähriges Ich warf sich begeistert auf die damals in aller Munde hochgelobten Abenteuer durch eine postapokalyptische Welt. Es war aufregend die Charaktere kennenlernen zu dürfen, ihre Ausflüge auf Abwegen mitzuerleben und teilzuhaben an der Entstehung neuer gesellschaftlicher Gefüge.
Die Serie hat es geschafft das Horrorgenre auszuhebeln. Zombies werden weniger und weniger zur ernsthaften Gefahr, bleiben größtenteils Setting, rufen das wahre Gesicht des Menschen zum Vorschein. Abgründe taten sich auf, bis das Auftauchen fremder Menschen den Zuschauer nervöser auf dem heimischen Sofa hin- und herrutschen lässt als eine handvoll Walker.
Die ersten zwei Staffeln waren eine wahre Wonne, ich hatte – mit Season 2 wahrscheinlich noch ein wenig mehr – einen Heidenspaß. Doch nach und nach fing die Serie an mich zu nerven, sie wurde mir zu plakativ, Konflikte eher belanglos und vielleicht auch weil sich das Setting allmählich doch anfing abzunutzen, verlor ich langsam den Faden. Nach mehrmaligem guten Zureden von einigen Freunden versuchte ich mich doch erneut. Hatte wohl keine schlechte Zeit, muss im Rückblick aber sagen, dass es nach Staffel zwei rasant bergab ging. Staffel vier lies mich derart unmotiviert zurück, dass ich der neuen Runde bisher keine Chance geben wollte. Weiterlesen

WHAT TO WATCH?! NETFLIX-RELEASES (KW15)

Deutschland:

Ein junger Arzt Notizbuch und andere Geschichten
Welcome to the Jungle
Stiefbrüder
Hook
The Trumpet Of The Swan
Finding Mercy
Finding Mercy 2
Matters Arising
Quartett
October 1
Forgetting June
End of Watch
Marvel’s Daredevil

Dänemark:

The Edge
Dutch
The Hills Have Eyes
Monkeybone
October 1
Flower Girl
Finding Mercy
Finding Mercy 2
Forgetting June
Matters Arising
Marvel’s Daredevil

UK:

Afflicted
Outnumbered
Trailer Park Boys
Faster
The Great Outdoors
The Crucible
Tremors
The Man with One Red Shoe
Prelude to a Kiss
Norbit
Matters Arising
Finding Mercy
Finding Mercy 2
Knocking on Heaven’s Door
The One I Love
Hot Lead & Cold Feet
Ties That Bind
Flower Girl
Mad Couple
Mad Couple 2
Lagos Cougars
Lies Men Tell
Onye Ozi
Burning Bridges
Forgetting June
Keeping My Man
Broken
The Awakening
Confusion Na Wa
Marvel’s Daredevil
Spring Breakers

USA:

The Quiet Ones
Nfinity Champions League Cheerleading Event
The Circle
30 for 30: I Hate Christian Laettner
Delta Farce
Road to the NHL Winter Classic

Kürzlich gesehen, kürzlich begeistert

Momentan komme ich nicht dazu, mich mal wieder ausführlich mit einem Film auseinanderzusetzen. Das Semester steht grade wieder in den Startlöchern, so findet man sich morgens um acht plötzlich im Hörsaal zwischen dutzenden schlafenden oder vielleicht nur so wirkenden Studenten wieder. So schön freie Zeiten sind, der Mensch braucht letztlich doch ein Ziel, auf das er hinarbeitet.
Abgesehen davon schaue ich zwar auch momentan etliche Filme, habe aber oft das Gefühl, eine Besprechung würde eher halbgar werden, als wirklich schön. Deshalb gehe ich diesem Gefühl dann doch gleich nach und stelle euch eine handvoll Filme vor, die mich in letzter Zeit begeistern konnten, auf halbgare Weise versteht sich. Netflix sei Dank.
Trailer sind abermals mit einem Klick auf die Titel zu erreichen.
PS: Falls zwischen euch Lesern begeisterte Letterboxd-User sind, könnt ihr mir auch gerne dort folgen, ich finde das System super und bin selber immer wieder froh, durch Freunde auf spezielle Filme aufmerksam gemacht zu werden.

  • New World – Park Hoon-Jung
    Ich habe mich vor einiger Zeit entschieden, auch dem asiatischen Kino ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Oft bin ich begeistert von der Ästhetik, einer besonderen Bildsprache. Die Zutaten sind einem bekannt, finden in ihrer fertigen Rezeptur aber seinen ganz eigenen Geschmack. Weiterlesen

WHAT TO WATCH?! NETFLIX-RELEASES (KW14)

Deutschland:

Julius Jr.
The Incredible Burt Wonderstone
The Shawshank Redemption
The Chaperone
Atari: Game Over
Weihnachten mit Holly
Moving Art: Flowers
Moving Art: Deserts
Moving Art: Oceans
Nashville
Moving Art: Forests
Die Braut des Prinzen
Boss
Dornröschen
Halo 4: Forward Unto Dawn
Weeds
The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch & the Wardrobe
Juno
Pumping Iron
American Psycho
Girl in Progress
Mörderischer Tausch
The Tigger Movie
Sniper: Der Scharfschütze
Dune: Der Wüstenplanet
I Will Follow
Shame
What Happiness Is
House Husbands
A Field Full of Secrets
Peppa Pig
Anatomy of a Love Seen
Delta Farce
The Blacklist
Glory
Bram Stoker’s Dracula
Jerry Maguire
Mona Lisa Smile
84 Charing Cross Road
3 Ninjas: Kick Back
Ivanhoe
3 Ninjas: Knuckle Up
The End of the Affair
Bingo
Charlie’s Angels: Full Throttle
3 Ninjas: High Noon At Mega Mountain
The Cable Guy
Starry Eyes
Nfinity Champions League Cheerleading Event

Weiterlesen

Hochgradig überfällige Buchverfilmungen

Und schon wieder ein kleines Special. Dieses Mal jedoch auf Ma-Go’s Mist gewachsen! Mein lieber Kollege hatte sich in seinem Artikel Gedanken gemacht, welche Bücher geradezu nach einer Verfilmung schreien. Nicht nur das, auch er hat sich entschieden den Stab weiterzugeben und so viele wundervolle Bücher zu verbreiten, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.
Dunkel, in literarischer Hinsicht gibt es davon leider mehr als genug in meinem Leben. Sehr lange habe ich mich mit Werken wie der Harry Potter-Reihe begnügt, nie die Ruhe gefunden, dem Medium die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die es eigentlich verdient.

Das sollte sich dieses Jahr ändern. Ich wollte ein Streichholz anzünden, das dunkle, schwarze Loch in meinem Leben immerhin ein wenig aufhellen. Neben dem enormen Filmkonsum sollten sowohl Bücher, als auch Comics einen Platz in meinem Medienkomsum finden. Bisher mäßig erfolgreich, die gelesenen Bücher der letzten Zeit haben in den meisten Fällen schon eine Filmadaption vorzuweisen. Nichts desto trotz möchte ich mich versuchen. Also liebe Filmemacher dieser Welt, falls ihr das hier lest, passt gut auf, wie ihr mich glücklich machen könnt!

Forderung 1

382450Fevre Dream – George R.R. Martin
Ja, ich bin – wie wahrscheinlich die meisten – erst durch die fantastische Serie „Game of Thrones“ auf diesen Schriftsteller aufmerksam geworden. Habe mich folgend an die Vorlage „A Song of Ice an Fire“ gewagt, doch relativ schnell aufgegeben. Die Bücher sind wunderbar, keine Frage, doch die Serie kam für mich zuerst. Ich möchte mir den Serienspaß nicht selber nehmen, seit Serienstart gehört Staffel um Staffel zum absoluten Serienhighlight des Jahres!
Doch kommen wir zu diesem Roman, auf der Suche nach Fantasy-Kost bin ich durch Martin über dieses kleine Werk gestolpert. Mitte des 19. Jahrhunderts werden Schiffsfahrt und obskure Gestalten der Dunkelheit vereint und schaffen eine wunderbare Atmosphäre. Ein wenig Kitsch? Ja. Ein wenig Trash? Vielleicht auch, aber letztendlich doch eine wunderbar packende Geschichte. Grade das Setting, mit seinen dunklen atmosphärischen Städten und majestätischen Schiffen würde ich liebend gerne in bewegten Bildern bestaunen. Weiterlesen